Die Taekwondo-Formen

Taeguks

Taeguk Il-Jang
Taeguk I-Jang
Taeguk Sam-Jang
Taeguk Sa-Jang
Taeguk Oh-Jang
Taeguk Yuk-Jang
Taeguk Sil-Jang
Taeguk Pal-Jang
Poomse

Koryo
Kumgang
Taebaek
Pyongwon
Sipjin
Jitae
Chonkwon
Hansu
Illyo

Was ist ein Poomse?

Die Poomse (Bewegungsformen) stellen verschiedene Kampfsituationen gegen imaginäre Angreifer dar. Von alters her werden Poomse dazu benutzt, Techniken zu erlernen, sie zu Abwehr und Angriff miteinander zu verbinden und dabei gleichzeitig die Bewegungen und die Atmung miteinander abzustimmen. Dabei wird dem Taekwondoin auch die Gelegenheit gegeben, zu lernen, wie er bei schnellen Bewegungen das Gleichgewicht erhalten und Gewichtsverlagerungen ausnutzenkann.

Poomse ist der Bereich des Taekwondo, der den künstlerichen, ästhetischen Teil der Kampfkunst besonders präsentiert. Es ist eben nicht nur das sture Ablaufen aneinander gereihter Techniken oder nur der realitätsnahe Kampf gegen imaginäre Gegner, sondern eine Komposition aus Verteidigungs-/Angriffstechniken, Darstellung eines Kampfes gegen mehrere imaginäre Gegner, Ki-Energie und der eigenen Persönlichkeit.

Mit "Taeguk" wurden die Poomse bezeichnet um ihre Bedeutung zu unterstreichen. Basierend auf der chinesischen Schrift steht "Tae" für Größe und "Guk" für Ewigkeit. Mit der Zusammensetzung dieser Begriffe wollte man den philosophischen Grundgedanken für die Formen betonen. "Taeguk" ist absolut formlos, ohne Anfang und Ende und steht für den Ursprung allen sein. Die 8 Symbole aus dem I Ging, dem chinesischen Orakel und Buch der Weissagungen, stehen gleichzeitig als Symbole und Bewegungsdiagramme für die 8 Schüler-Poomse. Vier dieser Symbole finden wir ebenfalls auf die koreanische Nationalflagge "Tae Guk Ki" wieder.